Krippen- und Tagesstrukturplätze – Uzwil im Vergleich

Versorgungsgrad (Mass für die Verfügbarkeit)
Im Kanton St. Gallen stehen für insgesamt 65’000 Kinder (bis 12 Jahre) rund 3’800 Betreuungsplätze zur Verfügung. Das ergibt einen Versorgungsgrad (Plätze) von 6%.  Gesamtschweizerisch liegt der Versorgungsgrad bei 10%.

Auf diesen 3’800 Plätzen im Kanton St. Gallen werden insgesamt 8’400 Kinder betreut. Das gibt eine durchschnittliche Betreuungsquote von 13%.

Öffentlicher Finanzierungsgrad (Mass für die Bezahlbarkeit)
Der kantonale Schnitt liegt bei 300 Fr. pro Kind. Von 81 Gemeinden haben 54 Gemeinden Angaben zu öffentlichen Beiträgen gemacht. Davon haben 7 Gemeinden einen öffentlichen Finanzierungsgrad von über 300 Fr. pro Kind, während die anderen 47 Gemeinden unterhalb von 300 Fr. pro Kind liegen.

Quelle: Infras, Bericht «Familien- und schulergänzendes Betreuungsangebot im Kanton St. Gallen», 30. März 2017

Unterschriftenbogen Volksmotion Krippen- und Tagesstrukturplaetze

Share

SP Uzwil lanciert Volksmotion für eine ausreichende Anzahl von Krippen- und Tagesstrukturplätzen

Familien mit Kindern im Vorschul- und Primarschulalter haben oft Mühe, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Krippen und Tagesstruktur-Angebote sind in Uzwil zwar vorhanden, haben aber oft Wartelisten, so dass es nicht möglich ist, zeitnah eine geeignete Lösung zu finden. Die SP Uzwil startet desshalb eine Volksmotion, die den Gemeinderat von Uzwil beauftragt zu prüfen, ob und wie Rahmenbedingungen für eine ausreichende Anzahl von Krippenplätzen (für Kinder im Vorschulalter) und Tagesstrukturplätzen (für Kinder im Primarschulalter) geschaffen werden können.

Besuchen Sie uns am an unserem Stand am Herbstmarkt Uzwil (29. und 30. Sept. 2017), und unterstützen Sie das Anliegen durch Ihre Unterschrift!

Unterschriftenbogen Volksmotion Krippen- und Tagesstrukturplaetze

Share

Die SP Uzwil fordert zusätzliche Krippen- und Tagesstrukturplätze

Die SP Uzwil will, dass für Ein-Eltern-Familien und für Familien, in denen beide Elternteile einer Berufsarbeit nachgehen wollen, eine geeignete und bezahlbare Kinderbetreuungslösung zur Verfügung steht.

Familien mit Kindern im Vorschul- und Primarschulalter haben oft Mühe, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Krippen und Tagesstruktur-Angebote sind zwar vorhanden, haben aber oft Wartelisten, so dass es nicht möglich ist, zeitnah eine geeignete Lösung zu finden. Die Ortspartei der Sozialdemokraten setzt sich dafür ein, dass die Gemeinde das Angebot so weit ausbaut, dass Betreuungsplätze in ausreichendem Mass zur Verfügung stehen.

Mirco Brühwiler beschreibt an seinem Beispiel die Schwierigkeit: «Als meine Frau die Aussicht auf eine Festanstellung hatte, suchten wir intensiv nach einer Betreuungsstelle für unseren zweijährigen Sohn. Wir stellten relativ schnell fest, dass es in der Region nicht sehr einfach ist, eine solche zu finden. Als naheliegende Lösung haben wir zuerst bei der Tagesbetreuungsstätte in Uzwil angefragt. Dort konnten wir jedoch keine Lösung finden, da meine Frau wechselnde Arbeitszeiten hat, diese ändern sich oft von Woche zu Woche. Die Tagesstätte kann nur zu fixen Zeiten Kinder betreuen, Anpassungen sind nur möglich, wenn der Plan ein bis zwei Monate im Voraus bekannt ist. Bei allen anderen Tagesstätten in der Umgebung wurde uns das selbe beschieden, zudem bekamen wir oft zu hören, dass sie bereits ausgebucht seien und keine neuen Kinder aufnehmen können.
Im Weiteren haben wir uns auf Privatinserate gemeldet. Wir mussten jedoch schnell feststellen, dass diese Angebote oft sehr teuer sind, und so für uns schlicht nicht finanzierbar wären.
Zu guter Letzt nahmen wir mit dem Verein Tagesfamilien Uzwil Kontakt auf. Diese Institution konnte uns relativ schnell eine bezahlbare und flexible Kinderbetreuung vermitteln. Im Nachhinein, auch nach dem Austausch mit anderen Eltern, denke ich, dass wir grosses Glück hatten, innert weniger Monaten eine Betreuungsstelle gefunden zu haben.»

Familien- und schulergänzende Kinderbetreuungsangebote haben sich in den letzten Jahren verbessert. Vergleicht man den Versorgungsgrad und den Anteil der öffentlichen Finanzierung mit anderen Gemeinden in der Region, so ist für Uzwil ein deutlicher Nachholbedarf zu erkennen. Die SP Uzwil fordert die Gemeinde auf, bestehende Lücken zu schliessen und familienergänzende Kinderbetreuungsangebote zu schaffen, die für alle Schichten zugänglich sind. Solche Angebote schaffen viele Gewinner: Während Kinder eine fördernde Betreuung erleben, können Eltern ihrer Erwerbtätigkeit nachgehen. Arbeitgeber finden mehr Fachkräfte. Nicht zuletzt profitiert die Gemeinde durch höhere Steuereinnahmen.

Share

Alle Kandidierenden der SP Uzwil klar gewählt

Bei den kommunalen Wahlen vom 25. September 2016 erreichen alle Kandidierenden der SP Uzwil das absolute Mehr und sind somit im ersten Wahlgang gewählt.

alle-640x427

von links nach rechts:
Urs Brun wird Mitglied der Geschäftsprüfungskommission, er erreicht auf Anhieb 1432 von 2521 gültigen Stimmen.
Dora Hadorn verbleibt mit 1675 von 2561 Stimmen im Gemeinderat.
Marcelina Schläpfer wird wieder in den Schulrat gewählt, sie erreicht 1662 von 2499 gültigen Stimmen.
Daniel Wyder wird mit 2142 von 2232 gültigen Stimmen als Schulratspräsident wiedergewählt.

Share

Bewährte Persönlichkeiten für eine positive Zukunft

Die Sozialdemokratische Partei Uzwil tritt zu den Gemeindewahlen mit drei bisherigen Behörde-Mitgliedern und mit einem neuen Kandidaten zur Wahl an. Urs Brun aus Niederuzwil kandidiert als Mitglied der Geschäftsprüfungskommission. Er bringt als Rechtsagent und Buchhalter das nötige Rüstzeug mit. Dora Hadorn aus Uzwil stellt sich für den Gemeinderat zur Wiederwahl. Sie trägt schon seit vielen Jahre Mitverantwortung für Schule und Gemeinde. Marcelina Schläpfer, Niederuzwil, mit langjährigem Engagement für die Schule, kandidiert wieder für den Schulrat. Daniel Wyder aus Algetshausen, seit vier Jahren erfolgreich als Schulratspräsident tätig, stellt sich für dieses Amt erneut zur Verfügung.

UrsBrunOrg240x360

Wählen Sie Urs Brun in die Geschäftsprüfungs-Kommission

Wählen Sie Dora Hadorn wieder in den Gemeinderat

Wählen Sie Dora Hadorn wieder in den Gemeinderat

Wählen Sie Marcelina Schläpfer wieder in den Schulrat

Wählen Sie Marcelina Schläpfer wieder in den Schulrat

Wählen Sie Daniel Wyder wieder als Schulratspräsidenten

Wählen Sie Daniel Wyder wieder als Schulratspräsidenten

Share

Geschäftsprüfungskommission: SP Uzwil portiert Urs Brun

UBrunNominiertUrs Brun stellt sich für die Wahl in die Geschäftsprüfungs-kommission zur Verfügung. Als Rechtsagent und als dipl. Buchhalter bringt er das nötige Rüstzeug mit. Die SP Uzwil nomiert ihn an der Hauptversammlung vom 27. Mai 2016 einstimmig als Kandiaten für die kommunalen Wahlen vom 25. September 2016.

Share

Schulrats-Präsidium: SP Uzwil nominiert Daniel Wyder (bisher)

Daniel Wyder ist nominiertDaniel Wyder will das Amt des Schulrats-Präsidenten weiter ausüben. Die SP Uzwil nomiert ihn an der Hauptversammlung vom 27. Mai 2016 einstimmig als Kandiaten für die kommunalen Wahlen vom 25. September 2016.

Share

Gemeinderat: SP Uzwil nominiert Dora Hadorn (bisher)

DHadornNominiertDora Hadorn stellt sich weiterhin zur Mitarbeit im Gemeinderat zur Verfügung. Die SP Uzwil nomiert sie an der Hauptversammlung vom 27. Mai 2016 einstimmig als Kandiatin für die kommunalen Wahlen vom 25. September 2016.

Share

Schulrat: SP Uzwil nomiert Marcelina Schläpfer (bisher)

Marcenlina Schläpfer will sich weiterhin im Schulrat engagieren. Die SP Uzwil nomiert sie an der Hauptversammlung vom 27. Mai 2016 einstimmig als Kandiatin für die kommunalen Wahlen vom 25. September 2016.

Share

Thomas Höhener tritt auf Ende der Legislatur zurück

Der Präsident der Geschäftsprüfungskommission (GPK) der Gemeinde Uzwil, Thomas Höhener, tritt auf Ende 2016 zurück. Er wurde 2005 in diese Behörde gewählt, seit 2007 steht er ihr als Präsident vor. Nach zwölf Jahren, zum Ende der ordentlichen Amtsperiode, sei es jedoch Zeit, Platz zu machen.
csm_629545-14880126.scaled_95e17b931b_cr«Es war eine interessante und spannende Tätigkeit, die ich mit viel Freude ausübte», sagt Thomas Höhener. «Beim Besuch der verschiedenen Amtsbereichen habe ich immer kompetente Ressortleiter kennengelernt. Ich bin froh, dass mit dem neuen Gemeindehaus genügend Platz geschaffen wird, nachdem wir in fast allen Abteilung immer wieder Platzmangel festgestellt haben. Die zentralisierte Verwaltung wird sicher für noch mehr Effizienz sorgen.»
Thomas Höhener blickt auf eine spannende und bereichernde Zeit zurück und bedankt sich bei allen Beteiligten für die gute und kollegiale Zusammenarbeit.

Share